The Eurofurence Forum

Please login or register.

Login with username, password and session length
Advanced search  

News:

Eurofurence 25 "Fractures in Time" - Estrel Hotel Berlin, August 14-18, 2019Follow eurofurence on Twitter

Pages: [1]   Go Down

Author Topic: How to survive Berlin's transport system  (Read 4394 times)

SiranaJHelena

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Female
  • Posts: 55
    • Sirana J. Helena on Weasyl
How to survive Berlin's transport system
« on: 23.07.2015, 00:59:54 »

Howdy!

First: I'm not part of the staff, neither EF nor Estrel. I'm just a concerned third party. ;)
Second: If you'd like to know how to travel from an airport/station/highway to the hotel, this is not the thread for you. Visit the ones from doco in this subforum: https://forum.eurofurence.org/index.php/board,7.0.html or the travel information on the Eurofurence homepage: https://www.eurofurence.org/EF24/hotel/travel#jump2text They provide all information needed in a clear and understandable way.

This thread
Some people already mentioned they'd love to add a few days to their vacation with the goal of exploring Berlin as a normal tourist. It's a good idea to use the public transport for that instead of looking a few hours for a parking space or getting your rented bike stolen after half a day. (Sad truth..) However, as someone that started visiting this city as a tourist before moving here (and before smartphones became common tools), I know how confusing the possibilities can be. So for the people who don't just want to get to the con site, I'd like to name some possibilities that might help you survive here. :)

1.) No matter with what you travel or where you'd like to go: You can expect a duration of 30-60 minutes. Some routes are faster, some are slower, some go crazy during rush hour traffic but if you don't have to visit a station far away from the center, this is the time you probably have to deal with. It might include changing train 1-2 times but there are signs everywhere to help you with that.

2.) On every station/stop except bus stops without a shelter you'll find a map. Sometimes a large one, sometimes a smaller one which shows the quarter you're in but you are never completely lost. Whenever you don't know how to get to a central point, search for the next city train (S) or underground (U) station. Sooner or later every train leads toward the city. You can also find a simple map of the transport system there.

3.) If you'd like to visit a specific place (e.g. a restaurant someone suggested to you), look up the address, especially the zip code. Unfortunately not every street has a unique name. The one I'm living in exists 5 times and all of them are in totally different quarters. However, for very famous places (e.g. the Bundestag, Brandenburg Gate) you can also ask someone. They probably have heard of it. Also, well known apps can deal with that. Some stations are even named after the tourist attractions nearby (e.g. "Brandenburger Tor").

4.) Wherever you go: It helps to know which U or S station is near. If you have to ask someone, it's more likely they know the name of the station than the street.

5.) The shape of the transport system is simply explained: There is a ring and a cross in the middle. Like crosshairs. In the center is one of the largest stations with several information places (S+U Friedrichstraße). Boom!

6.) You can get almost everywhere, even at night. However: On the week-end (which includes Friday and Saturday because in the night from Sunday to Monday most people are working on their monday mood instead of partying) all trains and almost all busses and trams are active 24/7. On workdays the trains and some bus routes are replaced by night busses that are stopping by only every half an hour. If you'd like to go from A to B after midnight and before 4/5 am, look up the exact times so you don't have to wait 25 minutes on the bus stop. Metro busses and Metro trams (discernable by the "M" in front of the number) are as far as I know always active 24/7 though not as often as during rush hour.

7.) The ticket system is unnecessarily complicated with many tickets serving a special purpose. It may take a bit time but looking them up and try to figure out what suits best for you is the best you can do.
Berlin has several zones, A, B and C. C is only used for stuff reeeaaally far away like Potsdam or the Schönefeld airport. Whatever you buy: A and B are probably enough as it covers most parts of the city.
Here is the link: https://shop.bvg.de/index.php/tickets The category "weekly and monthly tickets" might serve you well if you are visiting Berlin for a longer period and need a ticket every day to get to your alternative hotel and back. For sightseeing, the category "for tourists" might be interesting as these tickets include discounts for several tourist attractions and museums. If you just want to go to the Estrel in the beginning and back to your station/airport/whatever a single ticket would is sufficient. For up to 3 stations with S or U or up to 6 stops with bus or tram you can also use the short-trip ticket ("Kurzstrecke") which is a little bit cheaper.

8.) When you got your ticket, you still have to stamp it before entering the train! There are small yellow-white boxes for the BVG and red boxes for S-Bahn. In a Bus or Tram you just show your ticket if it is stamped or stamp it in the vehicle. (Showing the ticket in the Bus is mandatory, so make sure to enter in the front and show the stamped ticket or buy one. During the rush hour some drivers don't pay a lot of attention to it or open the other doors as well. But don't rely on it.)

Ok, basics set!

There are many helpful tools available, especially for people with smartphones or people who know other people with smartphones. :D
The internet connection is often good enough to use digital goodies like the following but some problems may occur on underground stations.

I need to mention though that I'm an android user so if you are an apple user, feel free to add suggestions for more suitable apps. If you are using something else (especially stuff with windows), please be so kind and add suggestions because I really have absolutely no idea what suits these platforms.

APPS!
How did we survive in this world without them? :P

My personal all time favorite (sadly Android only):
Offi (Engl.) / Öffi (Ger.)
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.schildbach.oeffi&hl=en

It knows almost everything and what I like most: It shows you different ways how to get from A to B. That might look confusing in the beginning but there are many paths for many routes and it's less confusing to see them next to each other than asking three people and getting five answers which might all be correct (or all wrong). It also shows if your transport vehicle of choice is delayed.

The official BVG app (IOS and Android):
http://www.bvg.de/en/Travel-information/Mobile

BVG means Berliner Verkehrsbetriebe and it's one of two companies managing the Berlin transport. City trains (S-Bahn) are dealt with by a side company of Deutsche Bahn AG. However, don't worry about that. They are working together quite fine. You don't need to buy two kinds of tickets or something like that.

Talking about DB AG: They have an app, too and it's for Android, Apple and Windows (and maybe Blackberry?)
Choose your weapon!
https://www.bahn.com/en/view/booking-information/booking/db-navigator-app.shtml?dbkanal_007=L04_S02_D002_KIN0061_NAVIGATION-LINKS-APP_LZ01
It's usually used to navigate between different cities but at least in Berlin it's working fine for travels within the city.

There are many more apps but these are the most common here as far as I know.

TWITTER!
Tweet for your life!

Unfortunately the twitter channels from BVG and S-Bahn are only available in German. However, in their user information you can find URLs that lead you to your official websites that are available in English, too:
http://www.s-bahn-berlin.de/en
http://www.bvg.de/en

On Twitter they provide a fast information service about delays, building sites or even demonstrations blocking the path. There are Twitter channels for every vehicle group:
S-Bahn (city train): https://twitter.com/SBahnBerlin
U-Bahn (underground): https://twitter.com/BVG_Ubahn
Straßenbahn (tram): https://twitter.com/BVG_Tram
Bus (self explaining): https://twitter.com/BVG_Bus

It's a nice feature and if you have questions, feel free to ask them. They are usually answering fast (if it's not in the middle of the night). They also answer questions in both German and English.

Okay, wall of text done. That being said, reading and understanding it now will probably be easier than figuring things out on the fly when you are stuck somewhere. :)

If you have any questions or like to add something, feel invited to do so!

Kind regards
Your concerned third party ^^

« Last Edit: 21.01.2018, 14:31:35 by SiranaJHelena »
Logged
I'm in ur quantm box... maybe...

SiranaJHelena

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Female
  • Posts: 55
    • Sirana J. Helena on Weasyl
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #1 on: 25.07.2015, 13:01:18 »

Sorry I forgot a small detail.
If you'd like to go by bus, please enter it at the front and show your ticket (or buy one if you don't have one yet.) There are many cities that handle that in a different way but at least in Berlin that's the common expected behaviour, although some bus drivers make exception during rush hour if they're in a hurry and making all people entering up front would take forever. ;)
Logged
I'm in ur quantm box... maybe...

Cheetah

  • Chairman
  • Administrator
  • *
  • Offline Offline
  • Posts: 6300
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #2 on: 02.08.2015, 13:00:06 »

Thanks a lot for posting this :)
Logged
yours,

Cheetah

SiranaJHelena

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Female
  • Posts: 55
    • Sirana J. Helena on Weasyl
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #3 on: 17.08.2015, 12:04:07 »

Gern geschehen. :)

Hier noch die deutsche Version.
--------

Hallöchen!

Zu Beginn gleich zwei wichtige Punkte.

Erstens: Ich bin nicht Teil der Orga, weder von der EF noch dem Estrel. Ich bin nur ein besorgter Mitbürger. ;)
Zweitens: Wenn du wissen möchtest, wie du vom Flughafen/Bahnhof/Autobahn zum Hotel kommst, ist das nicht der richtige Thread für dich. Schau dir die Reiseinformationen auf der EF-Homepage an: https://www.eurofurence.org/EF24/hotel/travel#jump2text Oder lies die Threads von doco in diesem Unterforum: https://forum.eurofurence.org/index.php/board,7.0.html Sie liefern alle Informationen, die du benötigst, verständlich und zuverlässig. (Ja, sie sind auf Englisch, aber eben auch auf das Notwendigste begrenzt, was in diesem Fall völlig ausreicht. Lasst es euch gegebenenfalls von jemandem übersetzen.)

Dieser Thread
Einige Leute haben schon erwähnt, dass sie ein paar Tage ihrem Urlaub hinzufügen möchten, um Berlin als normaler Tourist zu erkunden. Es ist eine gute Idee hier den öffentlichen Nahverkehr zu nutzen statt stundenlang nach einem Parkplatz zu suchen oder nach einem halben Tag den Diebstahl des gemieteten Fahrrads melden zu müssen. (Traurige Wahrheit...) Als jemand, der Berlin erst als Tourist erschlossen hat bevor er hierher gezogen ist (und bevor Smartphones Alltagsgegenstände wurden), weiß ich, wie verwirrend die ganzen Fahrmöglichkeiten sein können. Daher möchte ich den Leuten, die nicht nur zur Consite wollen oder in einem Ausweichhotel wohnen, ein paar Überlebenstipps geben. :)

1.) Ganz egal womit oder wohin du fährst: Rechne mit einer durchschnittlichen Fahrzeit von 30-60 Minuten. Manche Strecken sind schneller, andere langsamer, wieder andere während dem Berufsverkehr total durcheinander, aber wenn du nicht zu einer Haltestelle fernab vom Zentrum musst, ist das der Zeitraum, mit dem du klarkommen musst. Manchmal musst du auch 1-2 mal umsteigen, aber die Wege sind normalerweise gut ausgeschildert.

2.) An jeder Station mit Ausnahme der Bushaltestellen ohne Wartehäuschen findest du einen Stadtplan. Manchmal einen großen, manchmal einen kleinen von dem Viertel, in dem du dich befindest, aber du bist nie völlig orientierungslos. Wann immer du nicht weißt, wie du zu einem zentralen Punkt kommst, suche nach der nächsten S- oder U-Bahnstation. Früher oder später führt jeder Zug ins Zentrum. Außerdem hängen dort verständliche Karten des Nahverkehrsnetzes aus.

3.) Wenn du einen bestimmten Ort besuchen möchtest (z.B. ein Restaurant, das dir empfohlen wurde), notier dir die Adresse, besonders die Postleitzahl. Leider hat nicht jede Straße einen einzigartigen Namen. Die, in der ich wohne, gibt es ganze fünf mal und alle sind in einem unterschiedlichen Stadtteil. Bei bekannten Plätzen kannst du jedoch auch andere Leute fragen. Sie haben vermutlich schon mal davon gehört. Auch die einschlägig bekannten Apps können damit umgehen. Manche Stationen sind sogar nach der nahegelegenen Sehenswürdigkeit benannt (z.B. Brandenburger Tor).

4.) Wo auch immer du hingehst: Es hilft sehr zu wissen, welche U- oder S-Bahnstation in der Nähe ist. Wenn du jemanden fragst, ist es wesentlich wahrscheinlicher, dass er den Name der Station kennt statt den der Straße.

5.) Die Form des Verkehrsnetzes ist einfach erklärt: Es gibt einen Ring und ein Kreuz in der Mitte. Wie ein Fadenkreuz. Im Zentrum ist eine der größten Stationen mit vielen Informationsstellen (S+U Friedrichstraße). Boom!

6.) Du kannst fast überall hinkommen, selbst nachts. Aber: Am Wochenende (was bedeutet Freitag und Samstag, da die meisten Leute sich in der Nacht von Sonntag auf Montag bereits auf ihre Montagsmuffeligkeit hinarbeiten statt nochmal feiern zu gehen) sind alle Züge und fast alle Busse und Straßenbahnen 24/7 aktiv. An Arbeitstagen werden die Bahnen und einige Buslinien durch sogenannte Nachtbusse ersetzt, die nur jede halbe Stunde fahren. Wenn du nach Mitternacht und vor 4/5 Uhr morgens noch von A nach B willst, such dir die genaue Fahrzeit raus, damit du dann nicht 25 Minuten an der Haltestelle warten musst. Metrobusse und Metrotrams (erkennbar am „M“ vor der Nummer) sind soweit ich weiß rund um die Uhr aktiv, wenn auch nicht so häufig wie zum Berufsverkehr.

7.) Das Ticketsystem ist unnötig kompliziert mit vielen Tarifen für spezielle Zwecke. Es braucht etwas Zeit, aber sie nachzulesen und den für dich passenden Tarif herauszusuchen, ist das beste was du tun kannst.
Berlin hat verschiedenen Zonen, A, B und C. C ist nur für Dinge, die wiiiiirklich weit weg liegen wie Potsdam oder der Flughafen Schönefeld. Egal was du kaufen möchtest: A und B sind höchstwahrscheinlich genug, da sie den Großteil der Stadt abdecken.
Hier ist ein Link: https://shop.bvg.de/index.php/tickets Die Kategorien „Wochen- und Monatskarten“ können dir helfen, wenn du Berlin für einen längeren Zeitraum besuchst und täglich von deinem Alternativhotel zum Estrel und zurück fahren musst. Für Besichtigungstouren könnte die Kategorie „Für Touristen“ interessant sein, da diese Ermäßigungen für einige Touristenattraktionen und Museen beinhalten. Wenn du nur am Anfang der Con zum Estrel und am Ende zurück zu deinem Bahnhof/Flughafen/Wasauchimmer möchtest, ist ein normales Einzelticket ausreichend. Bei bis zu 3 Stationen mit S und U oder bis zu 6 Stationen mit Bus oder Tram reicht sogar das Ticket "Kurzstrecke" aus, das etwas günstiger ist.

8.) Wenn du dein Ticket gekauft hast, musst du es immernoch stempeln, bevor zu einsteigst! Die Stempelautomaten der BVG sind meisten gelb-weiß, die der S-Bahn rot. Im Bus reicht es das Ticket vorne beim Fahrer kurz vorzuzeigen, wenn es bereits gestempelt ist, oder es dann im Fahrzeug zu stempeln. (Das mit dem Ticket zeigen ist Pflicht, also immer erstmal vorne einsteigen und das gültige Ticket hochhalten oder eben beim Fahrer eins kaufen. Besonders während dem Berufsverkehr gucken viele Busfahrer zwar nicht so genau hin oder machen auch hinten auf, aber das sind Ausnahmen. Verlasst euch da nicht drauf. ;) )

Ok, die Grundlagen sind erklärt!

Es gibt natürlich viele hilfreich Werkzeuge, besonders für Leute mit Smartphones oder Leute, die andere Leute mit Smartphones kennen. :D
Ich muss einräumen, dass ich ein Android User bin, also wenn du Appletechnik benutzt, fühl dich frei bessere Apps zu nennen und zu verlinken. Wenn du etwas ganz anderes nutzt (z.B. Geräte mit Windows), sei bitte so freundlich und hilf mit ein paar Vorschlägen aus, da ich wirklich keine Ahnung hab, was für diese Plattformen zur Verfügung steht.

APPS!
Wie konnten wir nur ohne sie überleben? :P

Mein persönlicher Favorit (leider nur für Android):
Offi (Engl.) / Öffi (Ger.)
https://play.google.com/store/apps/details?id=de.schildbach.oeffi

Es weiß fast alles und was ich besonders mag: Es zeigt verschiedene Wege, um von A nach B zu kommen. Das mag am Anfang etwas komisch sein, aber es gibt sehr viele Fahrmöglichkeiten für viele Wege und es ist weniger verwirrend sie nebeneinander zu sehen als drei Leute zu fragen, die einem fünf Antworten geben, die dann vielleicht alle richtig (oder falsch) sind. Außerdem zeigt es an, ob das Verkehrsmittel deiner Wahl Verspätung hat.

Die offizielle BVG App (IOS und Android):
http://www.bvg.de/de/Service/Service-fuer-unterwegs/Handy--Smartphone

BVG steht für Berliner Verkehrsbetriebe und ist eine der zwei Unternehmen, die den Berliner Nahverkehr verwalten. S-Bahnen stehen unter der Leitung einer Tochterfirma der Deutsche Bahn AG. Aber mach dir deshalb keine Sorgen. Sie arbeiten gut zusammen. Du brauchst keine zwei Sorten von Tickets oder ähnliches.

Wo wir bei der DB AG sind: Die haben auch eine App und sie ist für JEDE Plattform, von der ich je gehört hab. Blackberry Nutzer aufgepasst! :)
Wähle deine Waffe!
http://www.bahn.de/p/view/buchung/download_db_navigator.shtml?dbkanal_007=L01_S01_D001_KIN0032_download-dbnavigator_LZ01
Normalerweise nutzt man sie eher für den Fernverkehr, aber zumindest in Berlin funktioniert sie auch super für das lokale Verkehrsnetz.

Es gibt noch viele weitere Apps, aber das sind soweit ich weiß die geläufigsten.

TWITTER!
Tweete um dein Leben!

Die Twitterkanäle der BVG und S-Bahn sind leider nur in Deutsch verfügbar. In deren User Info kann man aber URLs finden, die zu ihren offiziellen und auf Englisch verfügbaren Websites führen:
http://www.s-bahn-berlin.de/en
http://www.bvg.de/en

Auf Twitter stellen sie schnell und zuverlässig Informationen über Verspätungen, Baustellen oder sogar blockierende Demonstrationen zur Verfügung. Hier sind die Twitterkanäle für jede Fahrzeugart:
S-Bahn: https://twitter.com/SBahnBerlin
U-Bahn: https://twitter.com/BVG_Ubahn
Straßenbahn: https://twitter.com/BVG_Tram
Bus: https://twitter.com/BVG_Bus

Es ist ein netter Service und wenn du Fragen hast, stell sie ihnen einfach. Sie antworten normalerweise sehr schnell (sofern es nicht mitten in der Nacht ist.) Die Antworten können sowohl in Deutsch als auch Englisch erfolgen.

Ok, Textwand fertig. Es ist zwar viel, aber es jetzt zu lesen und zu verstehen macht es sicher einfacher die Dinge herauszufinden als unterwegs, wenn du bereits irgendwo feststeckst. :)

Wenn du Fragen hast oder etwas hinzufügen möchtet, immer her damit!

Beste Grüße
Euer besorgter Mitbürger. ^^
« Last Edit: 21.01.2018, 14:32:05 by SiranaJHelena »
Logged
I'm in ur quantm box... maybe...

SiranaJHelena

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Female
  • Posts: 55
    • Sirana J. Helena on Weasyl
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #4 on: 17.08.2015, 18:59:37 »

Someone was drawing my attention to another point:

After you bought your ticket, even on a ticket vending machine, you still have to stamp it!
On many stations (not bus stops) you can find ticket stampers. These are boxes on a long pole standing often near the ticket machine or hanging inside a bus or tram, waiting for you. Unfortunately their colour and location varies a lot. In the underground stations, they are painted yellow and white, on city train stations they are often red. I don't know what colour they have in a bus or tram but they should be easy to find as they are hanging inside. Otherwise, ask the bus driver (when he isn't driving). There are NO ticket stampers inside city trains and underground trains themselves! You need to stamp it on the station!

I usually don't have so much to do with that topic because of my season ticket, so if there is a mistake in this explanation or you want to add something, please reply to this thread and post it. :)

----

Jemand hat mich noch auf einen anderen Punkt hingewiesen:

Nachdem ihr euer Ticket gekauft habt, selbst bei einem Fahrscheinautomaten, müsst ihr ihn immernoch abstempeln!
An vielen Haltestellen (nicht Bushaltestellen) findet ihr Fahrkartenentwerter. Das sind kleine Kästen auf einem langen Standuß, meistens in der Nähe eines Fahrkartenautomates oder hängend in einem Bus oder einer Bahn, wo sie auf euch warten. Unglücklicherweise variieren ihre Farben und "Fundorte". In der U-Bahn sind sie gelb und weiß lackiert; bei der S-Bahn oft rot. Ich weiß nicht, welche Farbe sie in Bussen oder Bahnen haben, aber da sie darin herumhängen, sollten sie einfach zu finden sein. Andernfalls fragt den Busfahrer (wenn er gerade nicht fährt). Es gibt KEINE Stempelautomaten in S- und U-Bahnen selbst! Ihr müsst das Ticket auf dem Bahnsteig stempeln!

Ich hab normalerweise selbst wegen meiner Monatskarte nicht viel damit zu tun, also wenn diese Erklärung fehlerhaft ist oder ihr etwas hinzufügen wollt, antwortet bitte auf diesen Thread und schreibt es nieder. :)

Edit: I added this to the larger posts.
« Last Edit: 21.01.2018, 14:32:44 by SiranaJHelena »
Logged
I'm in ur quantm box... maybe...

meo

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Male
  • Posts: 95
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #5 on: 09.11.2015, 05:53:27 »

Quick additions:

As you maybe (or not) know Berlin has three Ticketzones and you are supposed to buy at least two of them (Namely A-B or B-C). When in a hurry or in doubt take all three (yes that's expensive on the long end but you don't want to end in a ticket control and pay 60 Euros for a 3 Euro ride).

Also Important is the timing. As the normal ticket is only valid for 2 hours and one destination it can be hard to make it in time. Go, get a Day card (there are even tourist cards that are valid 3 Days, but i wouldn't recommend them) or you are needed to stamp your ticket just in time (way to much stress in my opinion). Btw. at the Citytrains you can buy your ticket not at the Station but inside of the train itself (be aware that the tickets are already stamped by the time the machine print them so there is no option to buy them in advance this time!

---

Wie Sie vielleicht (oder nicht) wissen, hat Berlin drei Ticketzonen und man muss mindestens zwei von ihnen (nämlich AB oder BC) kaufen. Wenn in Eile oder im Zweifel nehmt, alle drei (ja, das ist teuer, am langen Ende, aber ihr wollt nicht in einer Ticketkontrolle enden und 60 Euro zahlen für eine 3 Euro Fahrt).

Wichtig ist auch das Timing. Da das normale Ticket ist nur für 2 Stunden und ein Ziel gültig ist kann es schwer werden, das in der Zeit zu schaffen. Kauft eine Tageskarte (es gibt sogar Touristen Karten, die 3 Tage gültig sind, aber ich würde diese nicht empfehlen), oder ihr müsst das Ticket rechtzeitig (viel zu viel Stress in meiner Meinung nach) stempeln. Btw. bei der Tram könnt ihr Tickets nicht an die Station kaufen, aber im  Zug selbst (beachtet, dass die Tickets bereits von der Maschine gestempelt werden es keine Möglichkeit, sie im Voraus zu kaufen an diesen Maschinen!).
Logged

SiranaJHelena

  • Regular Member
  • Offline Offline
  • Gender: Female
  • Posts: 55
    • Sirana J. Helena on Weasyl
Re: How to survive Berlin's transport system
« Reply #6 on: 21.01.2018, 14:34:44 »

I updated the two large posts. If there is any information missing, feel free to comment here. :)
---
Ich hab die beiden Beiträge mal aktualisiert. Wenn eine Info fehlt, einfach hier drunterschreiben. :)
Logged
I'm in ur quantm box... maybe...
Pages: [1]   Go Up